Hauptversammlung 2011

Begrüßen durfte Kommandant Thomas Wiecker Bürgermeister Johann Singer und die Gemeinderäte Otto Elsäßer, Manfred Kosbi, Benjamin Richter und Roland Kissling. Vom DRK erschienen die Vorstände Walter Preußer und Karl Bauer und die Bereitschaftsführer Jennifer Balke und Guido Wenzel. Die Feuerwehr aus dem Kreis Böblingen vertrat der stv. Kreisbrandmeister Thomas Frech. Bei der Totenehrung gedachten wir unserem im September verstorbenem Kameraden Erich Burkhardt.

In seinem Bericht schaute unser Kommandant auf ein ruhiges, aber vielseitiges und erfolgreiches Jahr an Einsätzen zurück. Besonders erwähnte er eine Mail, die ihn erreichte- in der wurde die Arbeit der Rettungskräfte bestätigt und der Schreiber bedankte sich, man habe dem Ehepartner das Leben gerettet.

Er bedankte sich bei der Verwaltung für die Zusammenarbeit und für die Unterstützung durch die Gemeinde, die die Ausbildungen ermöglichen und die Gerätschaften bereitstellen um dem steigenden technischen Know-hows bei Einsätzen gerecht zu werden. Als Probleme, die es kurz- und langfristig zu Beheben gibt, nannte er die Tagesverfügbarkeit der Einsatzkräfte, die Kompensation des Altersdurchschnitt, die Zahl der Atemschutzgeräteträger und die zugestellten und blockierten Anfahrten zu den Einsatzorten. Abschließend bedankte er sich bei denen, die ihn und die Feuerwehr unterstützt haben und die Arbeiten im Verborgen erledigen.

Bürgermeister Johann Singer stellte erneut die Wichtigkeit des Ehrenamts für die Gemeinden und Öffentlichkeit dar und sicherte weiterhin die Finanzierung der nötigen Ausbildungen und Ausrüstungen zu. Er bedankte sich für die Einsatzbereitschaft für die Gemeinde und Allgemeinheit und gab zum Ausdruck, wie wichtig es tagsüber ist, dass Firmen Feuerwehrmänner bei Einsätzen freistellen.

Kassier Manfred Nagel stellte in seinem Bericht die entstanden Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Die beiden Kassenprüfer Gerhard Bechtel und Frank Koczor bestätigten eine korrekt geführte Kasse. Somit konnten Kommandant und Kassier einstimmig entlastet werden.

Stefan Turata, Hauptorganisator unserer Jubiläumsveranstaltung 125-Jahre Feuerwehr Steinenbronn berichtete über den aktuellen Stand der Vorbereitungen. Festzeitschrift, Kartenvorverkauf, Festprogramm, Musikgruppen, Jubiläumsumzug, Sicherheitskonzept, Helferdienste, Auf- und Abbau, Kosten und Einnahmen. Informationen erhält man auch auf unserer Homepage www.feuerwehr-steinenbronn.de.

Von der Jugendfeuerwehr berichtete Matthias Bauer über die Aktivitäten in der Gemeinde, den Schauübungen, dem Berufsfeuerwehrtag und den Wettkämpfen. Seit Herbst leiten er und Markus Bechtel die Jugendfeuerwehr und haben die Übungsintensität erhöht. Die Jugendfeuerwehr trifft sich seit Anfang des Jahres wöchentlich jeden Montag von 18:00-19:30, ausgenommen in den Ferien. Interessierte Jugendliche dürfen sich an allen Übungsabenden informieren.

Der stv. Kreisbrandmeister Thomas Frech schildert von einem guten Eindruck der Steinenbronner Feuerwehr im Kreis Böblingen. Er untermauerte die funktionierende Arbeit mit den umliegenden Feuerwehren und der guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem DRK. Als sehr positiv und wichtig sieht er die vor uns stehende 125-Jahrfeier und schilderte von ähnlichen Erfahrungen in der Organisation und Durchführung eines Jubiläumsfestes.

Guido Wenzel, Bereitschaftsführer des DRK Steinenbronn sicherte die Unterstützung beim Jubiläumsfest zu. Das Sicherheitskonzept wird ausgearbeitet und der Jubiläumsumzug wird abgesichert.

befoerdete-feuerwehrleute

Als letzter Programmpunkt standen Beförderungen und Ehrungen an. Befördert wurden durch Kommandant Thomas Wiecker (rechts) und dem stv. Kommandanten Gerd Eberwein (2.v.links) Werner Elsäßer (Mitte) und Frank Meyenberg (3.v.rechts) zum Hauptfeuerwehrmann, Rudi Bauer (2.v.rechts) zum Oberlöschmeister und Sven Horvath (3.v.Links) zum Brandmeister.

geehrte-feuerwehrleute

Geehrt wurden nach 40-jähriger Zugehörigkeit zur Steinenbronner Feuerwehr mit einem Geschenkkorb und dem durch Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech ausgestellten Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold - Rolf Haug (3.v.rechts) und Willi Walz (2.v.rechts).

Für 65-jährige Zugehörigkeit zur Steinenbronner Feuerwehr wurden Gerhard Nagel (3.v.links) und Hermann Wisslicen (Mitte) mit einer Urkunde und einem Geschenkkorb geehrt. Bürgermeister Singer (2.v.links) überreichte ihnen einen Bildband über Steinenbronn. Mit zu den Gratulanten gehörte der stv. Kreisbrandmeister Thomas Frech (links).

 

Jahresbericht der Feuerwehr Steinenbronn

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Steinenbronn

 

Wir sind immer für Sie da!!!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Steinenbronn

Pressesprecher