Hauptübung 2008 in der Tübingerstraße

Schwerer Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall mit 3 beteiligten PKW, einem Radlader und einem Tankfahrzeug war Ausgangspunkt der Übung in der Tübinger Straße vor der evangelischen Kirche. Es wurden insgesamt 12 Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt, eine Person unter dem Tankfahrzeug begraben.

uebersicht-verkehrsunfall

Die Einsatzstelle wurde abgesichert, die verunfallten Fahrzeuge gegen Wegrollen und Abrutschen gesichert, Batterien abgeklemmt und der Brandschutz mit Schnellangriff, Pulver und Schaumlöschern sichergestellt. Sofort nahm man Kontakt zu den verunglückten Personen über die Türen, Heckklappen und Fensterscheiben auf.

 uebersicht-verkehrsunfall

Wir entfernten die Front-, Seiten und Heckscheiben, und entfernten einzelne Fahrzeugteile mit Schere und Spreizer um die verletzten und eingeklemmten Personen zu versorgen. Alle Tätigkeiten, die die Verletztenbetreffen, sprechen wir mit dem DRK, den Sanitätern und Ärzten ab.

rettung-aus-pkw 

Mit hydraulischer Schere, Spreizer, Rettungszylinder, Pedalschneider Kanthölzer, Hebekissen usw. entfernten wir die verschiedenen Fahrzeugteile und retteten die Verunfallten mit Schaufeltrage, Rettungsbrett und anderen Hilfsmittel. Der in Brand geratenen Tankwagen wurde mit Löschschaum unter Kontrolle gebracht.

 rettung-aus-pkw

Bedanken möchte ich mich, für das Interesse der zahlreich erschienenen Steinenbronner Bürger. Ich hoffe wir haben wieder einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen, und die gute Zusammenarbeit mit dem DRK und unserer Nachbarwehr aus Waldenbuch unter Beweis gestellt.

Das Tankfahrzeug stellte die Firma Eberhardt und den Radlader der Bauhof zur Verfügung. Zum Übungsvorbereitung und Verkehrsunfallaufbau wurden wir tatkräftig von Bauhofleiter Golenz unterstützt. Vielen Dank!

 

Wir sind immer für Sie da!!!
Ihre Freiwillige Feuerwehr Steinenbronn

Alexander Baur
Pressesprecher