Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Steinenbronn

§3 Mitgliedschaft

(1) In die Jugendfeuerwehr können Mädchen und Jungen zwischen dem vollendeten elften und dem vollendeten achtzehnten Lebensjahr als Mitglieder aufgenommen werden wenn sie

a) den gesundheitlichen Anforderungen des Feuerwehrdienstes gewachsen sind,
b) geistig und charakterlich für den Feuerwehrdienst geeignet sind,
c) sich zu einer längeren Dienstzeit bereit erklären,
d) nicht infolge eines Richterspruchs nach §45 des Strafgesetzbuchs (StGB) die Fähigkeit zur bekleidung öffentlicher Ämter verloren haben,
e) nicht wegen Brandstiftung nach §306 bis §306c StGB verurteilt wurden.

Die Aufnahme muss mit schriftlicher Zustimmung der Sorgeberechtigten beantragt werden.

Über die Aufnahme entscheidet der Jugendfeuerwehrausschuss im Einvernehmen mit dem Feuerwerhrausschuss, nach einer dreimonatigen Probezeit.

Die Mitgliederzahl ist bei einer Gruppe auf maximal 15 Mitglieder und bei zwei Gruppen auf maximal 20 Mitglieder beschränkt

(2) Die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr endet

a) bei Übernahme in die Einsatzabteilung;
b) beim Austritt aus der Jugendfeuerwehr;
c) wenn die Erziehungsberechtigten ihre Zustimmung schriftlich zurücknehmen;
d) wenn die gesundheitlichen Anforderungen nicht mehr erfüllt werden können;
e) mit der Entlassung oder dem Ausschluss aus der Jugendfeuerwehr;
f) mit der Auflösung der Jugendfeuerwehr.
g) wenn das achtzehnte Lebensjahr vollendet ist