Fragen und Antworten zur Jugendfeuerwehr

Wie werde ich Jugendfeuerwehr-Mann bzw. -Frau?

Jugendfeuerwehrmann /-frau wird man, wenn man der Jugendfeuerwehr offiziell beitritt.
Für den Beitritt muss man sich bei uns vorstellen, eine Probezeit vollenden und einen Antrag stellen.

Vor der Anmeldung sollten sich die Jugendlichen erst einmal einen Eindruck von dem machen, was sie später in der Jugendfeuerwehr erwartet. Aus diesen Gründen besteht auch die Möglichkeit sich die Übungsabende 2-3 Mal anzuschauen, bevor man sich anmeldet. Die Anmeldung erfolgt unverbindlich auf der Warteliste. Wenn dann ein Platz frei wird, melden wir uns und es beginnt die eigentliche Aufnahme in die Jugendfeuerwehr.


Dürfen auch Mädels dazu?

Ja, natürlich dürfen auch Mädels dazu....
Wir freuen uns über jeden Bewerber egal ob Junge, Mädchen, jung oder alt.


Was genau ist die Jugendfeuerwehr?

Die Jugendfeuerwehr (JFW) ist die Jugendgruppe einer Freiwilligen Feuerwehr (FFW) und besteht in der Regel aus mindestens zehn Jugendlichen (Jungen und/ oder Mädchen).
Die JFW trifft sich regelmäßig, meistens zweimal im Monat für etwa 1½ bis 2 Stunden auf der Feuerwache. Dort lernen die Jugendlichen unter fachkundiger Anleitung ihres Ausbilders, also des Jugendfeuerwehrwartes und der Jugendbetreuer, feuerwehrspezifische Dinge in Theorie und Praxis.

Das Ziel hierbei ist, speziell die jüngeren Mitglieder spielerisch an die Arbeit der Feuerwehr heranzuführen, zu begeistern und einen Beitrag zur Brandschutzerziehung zu leisten.


Was ist der Sinn und Zweck der Jugendfeuerwehr?

Nicht nur Brandschutzerziehung und feuerwehrspezifische Dinge zählen zu den Tätigkeiten einer Jugendfeuerwehr.
Neben der "normalen" Ausbildung auf der Feuerwache wobei z.B.

  • der Aufbau und die Funktion des menschlichen Körpers,
  • Erste Hilfe (Lebensrettende Sofortmaßnahmen),
  • Gefahrstoffe,
  • allgemeine Brandlehre,
  • Brandbekämpfung und
  • Technische Hilfeleistung

behandelt und gelehrt werden, betreibt die Jugendfeuerwehr auch Jugendarbeit im Allgemeinen.
Sportaktivitäten gehören ebenso dazu, wie die unterschiedlichsten anderen Freizeitbeschäftigungen.
Die Möglichkeiten für sportliche Betätigungen sind nahezu unbegrenzt.
Beispiele dafür sind:

  • verschiedene Ausflüge,
  • Besichtigungen der Feuerwehrleitstelle oder anderer Feuerwachen, etc.
  • Weihnachtsfeiern,
  • und viele andere Veranstaltungen,

bei denen die Jugendlichen mit Spaß dazulernen, ihre Fähigkeiten und ihre Teamarbeit unter Beweis stellen können, werden unternommen.
Der Spaß steht an erster Stelle!
Gemeinsam mit den anderen Jungen und Mädchen in der Gruppe, werden spielerisch Gruppenarbeit, Disziplin, Durchhaltevermögen und Verantwortungsbewusstsein erlernt.

"Denn die Feuerwehr funktioniert nur, wenn alle gemeinsam mitmachen!"

In der Jugendfeuerwehr werden viele interessante Aufgabenfelder geboten, so zum Beispiel kann der Jugendliche bei einer Übung den Posten des Gruppenführers übernehmen und die Löschgruppe anführen.
Auch außerhalb von Übungen können die Jugendlichen verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen, indem Sie die Position als Kassenwart oder Jugendgruppensprecher ihrer JFW besetzen.


Wer bildet die Jugendlichen aus, wer betreut sie?

Die FFW Steinenbronn stellt ihrer Jugendfeuerwehr einen Jugendfeuerwehrwart, dessen Stellvertreter und ggf. weitere Betreuer zur Verfügung, welche die Ausbildung und Betreuung der Jugendlichen übernehmen. Wer Eure Betreuer sind, findet Ihr hier.
Damit sie die Jugendlichen ausbilden dürfen, müssen sie zuvor einen Lehrgang zum Jugendgruppenleiter besucht haben.


Was sind die Aufnahmevoraussetzungen?

Aufgenommen werden Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren, sie können bis zum vollendeten 18. Lebensjahr Angehörige der Jugendfeuerwehr bleiben.
Danach besteht die Möglichkeit einer Übernahme in die aktive freiwillige Wehr (FFW).
Die endgültige Aufnahme in die Jugendfeuerwehr bedarf der mehrheitlichen Zustimmung der Mitglieder der jeweiligen Jugendfeuerwehr. Sie muss nach erfolgreicher Abstimmung schriftlich (per Formular) beantragt werden.
Vor dieser Abstimmung liegt in der Regel eine allgemeine "Probezeit", in der die Bewerber und die Gruppe die Möglichkeit nutzen sollen, sich gegenseitig kennen zu lernen. Bis zur vollendeten Aufnahme in die JFW ist die Probezeit unverbindlich.
Mitglied können männliche und weibliche Jugendliche werden, wenn die schriftliche Zustimmung mindestens eines Elternteiles bzw. des/der Erziehungsberechtigten vorliegt.
Folgende Vorraussetzungen sollten zur Aufnahme in der Jugendfeuerwehr erfüllt sein:

  • Interesse: Der/die Bewerber/in sollte sich für die Jugendfeuerwehr und allgemeine Jugendarbeit interessieren. Der/die Bewerber/in muss mindestens 11 Jahre alt und sollte nicht älter als 17 Jahre sein.
  • Zustimmung der Eltern: Der/die Bewerber/in benötigt unbedingt die schriftliche Zustimmung mindestens eines Elternteils bzw. des/der Erziehungsberechtigten.
  • Teamfähigkeit: Der/die Bewerber/in sollte im Team, gemeinsam mit den anderen Jugendfreunden arbeiten können. Es ist zu bedenken, dass eine andere Tätigkeit oder Hobby nie der Schule und den Hausaufgaben im Wege stehen sollte. Sollte es also einmal vorkommen, dass man nicht an der Ausbildung teilnehmen kann, ist das kein Grund zu einem Rausschmiss. Dennoch sollten nicht zu große Versäumnislücken entstehen!

Interesse an der Steinenbronner Jugendfeuerwehr?

Bei uns steht nicht nur Feuerwehrtechnik auf dem Plan, sondern auch Spiel, Sport, Spaß und Freundschaft.

"Wir können Dir die alternative Freizeitgestaltung bieten!"

Hast Du Interesse, dich vielleicht mal näher mit der Feuerwehr zu beschäftigen?
Dann melde dich doch einfach telefonisch bei der Jugendfeuerwehr und frage nach dem nächsten Übungstermin.
Am vereinbarten Termin kannst Du dann alleine oder mit deinen Eltern vorbeischauen, Dir alles genau ansehen, Fragen stellen und vielleicht mal eine "Probe-Ausbildung" mitmachen. Am besten holst Du Dir vor Ort genaue Informationen ein und befragst gezielt den Ausbilder.
(Das ganze ist natürlich unverbindlich, Du bist zu nichts verpflichtet!)

Wo finde ich die Jugendfeuerwehr Steinenbronn?

Unser Feuerwehrmagazin befindet sich direkt unter dem Rathaus neben dem DRK-Heim in der Schafgartenstaße.
Oder Frage einfach einen Ansprechpartner, sie werden Dir gerne helfen und alle Auskünfte geben die Du brauchst.

Was müssen die Jugendlichen mitbringen?

um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen ist keine besondere Ausrüstung erforderlich. Allerdings sollte festes Schuhwerk und robuste Kleidung gewählt werden.


Wie sind die Jugendlichen versichert?

Während des Dienstes (Übung) und alle anderen Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr, sowie den direkten Hin- und Rückweg zum Feuerwehrgerätehaus bzw. Treffpunkt sind die Kinder und Jugendlichen über die Feuerwehr bzw. Stadt oder Gemeinde über die WGV (Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G.) versichert (siehe §4 Rechte und Pflichten der Mitglieder der Jugendfeuerwehr in der Jugendordnung).


Feueralarm / Einsatz?

Die Jugendfeuerwehr ist eine eigenständige Gruppe. Sie nimmt an keinem Einsatz teil!!!
Da die Jugendfeuerwehr eigenständig ist, nimmt sie weder an Übungen der Feuerwehr noch an Einsätzen oder anderen Hilfeleistungen teil.
Die Jugendlichen werden lediglich auf den Feuerwehrdienst vorbereitet, erst ab dem 18. Lebensjahr werden sie in den richtigen Feuerwehrdienst übernommen.


Noch Fragen?

Dann laden wir Sie herzlich ein, sich vor Ort persönlich ein Bild zu machen und dort ihre Fragen mit einem Betreuer zu klären. Sie können uns auch eine E-Mail schreiben. Die nächsten Übungstermine zur persönlichen Kontaktaufnahme finden sie hier. Bitte kommen sie pünktlich, da wir mit unseren Fahrzeugen auf immer wechselnde Übungsgelände fahren.