Fragen und Antworten zur Jugendfeuerwehr

Was sind die Aufnahmevoraussetzungen?

Aufgenommen werden Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren, sie können bis zum vollendeten 18. Lebensjahr Angehörige der Jugendfeuerwehr bleiben.
Danach besteht die Möglichkeit einer Übernahme in die aktive freiwillige Wehr (FFW).
Die endgültige Aufnahme in die Jugendfeuerwehr bedarf der mehrheitlichen Zustimmung der Mitglieder der jeweiligen Jugendfeuerwehr. Sie muss nach erfolgreicher Abstimmung schriftlich (per Formular) beantragt werden.
Vor dieser Abstimmung liegt in der Regel eine allgemeine "Probezeit", in der die Bewerber und die Gruppe die Möglichkeit nutzen sollen, sich gegenseitig kennen zu lernen. Bis zur vollendeten Aufnahme in die JFW ist die Probezeit unverbindlich.
Mitglied können männliche und weibliche Jugendliche werden, wenn die schriftliche Zustimmung mindestens eines Elternteiles bzw. des/der Erziehungsberechtigten vorliegt.
Folgende Vorraussetzungen sollten zur Aufnahme in der Jugendfeuerwehr erfüllt sein:

  • Interesse: Der/die Bewerber/in sollte sich für die Jugendfeuerwehr und allgemeine Jugendarbeit interessieren. Der/die Bewerber/in muss mindestens 11 Jahre alt und sollte nicht älter als 17 Jahre sein.
  • Zustimmung der Eltern: Der/die Bewerber/in benötigt unbedingt die schriftliche Zustimmung mindestens eines Elternteils bzw. des/der Erziehungsberechtigten.
  • Teamfähigkeit: Der/die Bewerber/in sollte im Team, gemeinsam mit den anderen Jugendfreunden arbeiten können. Es ist zu bedenken, dass eine andere Tätigkeit oder Hobby nie der Schule und den Hausaufgaben im Wege stehen sollte. Sollte es also einmal vorkommen, dass man nicht an der Ausbildung teilnehmen kann, ist das kein Grund zu einem Rausschmiss. Dennoch sollten nicht zu große Versäumnislücken entstehen!