Jahresausflug 2009

Über Karlsruhe, durch den Pfälzer Wald, über Zweibrücken und Saarlouis erreichten wir nach einer langen Vesperpause das Großherzogtum Luxemburg. In der Hauptstadt Luxemburg stieg die Stadtführerin Monique zu und erklärte uns mit dem Bus und zu Fuß Luxemburg. Die Römerzeit, die Entstehung und Entwicklung des Stadtbilds, die Finanzmetropole Kirchberg, das Zentrum und den Marktplatz.

image1

Nach einem gemütlichen Kaffe oder Bierchen reisten wir an das Örtchen Igel, an der Mosel gelegen. Nach dem die Zimmer verteilt waren, trafen wir uns zur Abendwanderung durch die Weinberge und Kletterfelsen. Oben angelangt erwartete uns in einer urigen Hütte Speisen vom Holzgrill und ein großes Salatbüffet. Bei Hüttenmusik und einer Weinprobe erweiterten wir unseren Witzeschatz. Bei Dunkelheit machten wir uns wieder auf den Abstieg ins Hotel Igeler Säule.

image2

Nach dem reichhaltigen Frühstück erwartete uns eine unterhaltsame rheinländische Reiseleiterin Rosemarie. Sie erzählte über die Eigenheiten Triers, der Mosel und die Entstehung der Vulkaneifel. Über Wittlich erreichten wir die eigenartigen Eifelmaare. Die in die Landschaft eingebetteten Seen beeindruckten uns. Wir gondelten durch die Landschaft, vorbei an den Burgen von Manderscheid, vorbei an Pilgern und Galliern bis nach Naurath. Im Brauhaus Zils wurde zünftig gevespert, um die Bierprobe und die Brauereibesichtigung genießen zu können. Der junge Bierbrauer faszinierte und lebt seinen Beruf.

image3

Wieder im Hotel angelangt könnte jeder noch die freie Zeit bis zum Abendessen nutzen. Spazierengehen, Wein einkaufen, Wasserschlacht im Hotelbad oder relaxen. Zum mehrgängigen Menü ließen wir ein Bit, ein Franziskaner oder ein Viertel Moselwein schmecken.

Am nächsten Morgen packten wir unsere Koffer und es erwartete uns der nächste Programmpunkt: Trier, die älteste Stadt Deutschlands. Bei der Stadtführung durch Ursula erkundeten wir die Porta Nigra, das Dreiköniginnenhaus, den Hauptmarkt, den Trierer Dom St.Peter mit Liebfrauenkirche, die Konstantinbasilika mit Kurfürstlichem Palais und die Kaiserthermen.

image4

Nach Kaffe-, Eis- oder Snackgenuss machten wir uns auf den Heimweg. In Grünwettersbach bei Karlsruhe machten wir zum Abendessen Halt und erreichten wenig später gesund und munter Steinenbronn. Dem Organisator Roland ist ein gelungener Ausflug in die Südeifel gelungen. Vielen Dank und weiter so!!!

Wir sind immer für Sie da!!!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Steinenbronn
Alexander Baur